Pepe alter

F
Pepe alter
Pepe alter

Christoph Pepe Auer ist ein Jazzmusiker aus Österreich, der um den Globus (Woodwind Instruments) gespielt hat. Auer begann im Alter von fünf Jahren formelle Musikunterricht zu nahmen und tut dies bis heute weiter. Von 2001 bis 2005 studierte er Saxophon und Jazz an der Universität für Musik und darstellende Künste in Graz. Unter den Studentenlehrern waren Florian Bramböck, Karlheinz Miklin, Heinrich von Kalnein und Klaus Dickbauer. Er verdiente eine Reihe von Stipendien beim Studium der Komposition an der Universität Stockholm. Darüber hinaus verbrachte er Zeit mit Künstlern wie Dick-Hafts, George Garzone, Donny McCaslin, Branford Marsalis, David Binney, Tony Malaby und Marcus Strickland.

(born August 28, 1981 in Halle, Tirol)

Auer kehrte nach Österreich zurück und begann mit seinem österreichischen Quartett eine Reise nach Peking. Wohnzimmer, ein Duo für Hang und Bassklarinette, mit dem er mit Manu Delago bildete, mit dem er über 250 Konzerte in den Vereinigten Staaten, Afrika, Australien und Europa führte, war eines seiner Projekte. 2007 erhielt er den Titel von Magister der Künste (Mag.art.) Von der Universität Graz, wo er einen großen Erfolg erzielte.

Pepe alter
Pepe alter

Pepe alter

  • Auer gewann 2004 den Biberacher Jazzpreis und wurde am besten Newcomer benannt.
  • Zu seinen Auszeichnungen befinden sich die Hans-Koller-Preis in der Sparte “New York Stipendium” und das Performancestipendium der Universität für Musik und Darstellende Kunst Graz, beide im Jahr 2005.
  • Im Jahr 2005 wurde er eingeladen, an dem IASJ-jährlichen Jazz-Treffen in Polen (zusammen mit David Liebman) als Studentenvertreter der Universität für Musik und Darstellende Kunst teilzunehmen.
  • Die Universität für Musik und Darstellende Art Graz hat 2006 seinen zweiten jährlichen Leistungspreis ausgezeichnet.
  • Der einjährige Arbeitsplan von BUNDESKANZLERAMT für 2007 wurde heute veröffentlicht.
  • Der Hörbiger Kulturpreis wurde 2007 vergeben.
  • 2007 Die Hans-Koller-Preis wird in den Kategorien “Newcomer of the Year” und “PublikumSpreis” vergeben. So verbindet Auer VILA FALB als eines von nur zwei Künstlern, die dreimal im Rahmen der Hans-Koller-Presise anerkannt werden sollen, eine Unterscheidung, die von nur zwei anderen Künstlern geteilt wird.
  • Der Audience Award 2007 für die Jazzzeit-Konzertserien in der deutschen Stadt Saarbrücken ging an
Pepe alter

Als Klarinettist ist Auer besonders fachlich auf den Alto-, Sopran- und Tenor-Klarinetten sowie der Klarinette, Bassclarinette und Flöte. Er hat mit Künstlern wie Adam Holzman und Joseph Bowie zusammengearbeitet, sowie die Gruppen Nouvelle Cousinine, Flip Philipp-Ed Partyka-Dectet, Tiroler Jazzorchester, Saxofour, und die Jazz Big Band Graz, unter anderem. An anderen Orten trat er im Klangspuren Schwaz sowie bei Jazzkonzerten in Serbien, Slowenien, Kosovo, Polen und Deutschland auf. Er ist der Dirigent des Christoph Pepe Auer-Quartetts, der Martin Reiter auf dem Klavier, Matthias Pichler auf dem Bass, und Peter Kronreiw auf den Trommeln umfasst. Er kann auch mit dem Jazzit-Bühnenorchester und dem Matthias Löscher Quartett zwischen anderen Ensembles gefunden werden.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *